Zurück

„Top 100“-Betriebe ausgezeichnet

„Top 100“-Betriebe ausgezeichnet

Mit einer festlichen Siegerveranstaltung bei Porsche in Leipzig hat die Volkswagen OTLG am vergangenen Wochenende die Siegerbetriebe des Wettbewerbs „OTLG Top 100“ ausgezeichnet. 100 von über 2400 Servicepartnerbetrieben der Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Audi in Deutschland wurden von OTLG-Geschäftsführer Michael Scholtyssek für eine herausragende Performance im Teiledienst geehrt. Erstmals wurden in diesem Jahr auch ein SEAT- sowie ein Škoda -Betrieb für ihre Leistungen ausgezeichnet. Mit dem Wettbewerb fördert die OTLG Prozess- und Kostenoptimierungen im Handel und unterstützt damit die Verbesserung des wichtigen Deckungsbeitrages im Service sowie eine Steigerung der Händler- und Endkundenzufriedenheit.

Unter dem Motto „für die Besten nur das Beste“ erlebten die Teiledienstleiter der Siegerbetriebe die Faszination Rennsport im Kundenzentrum des Porsche Werks Leipzig hautnah, fuhren mit Sportwagen des Stuttgarter Autobauers über die FIA-zertifizierte Rennstrecke des Kundenzentrums und feierten bei einer Abendgala ihre Leistungen im Jahr 2016. „Gemeinsam mit der Werkstatt erzielt der Teiledienst einen bedeutenden Deckungsbeitrag im Händlerbetrieb und ist daher von großer strategischer Bedeutung für jedes Marken-Autohaus. Mit unserem Wettbewerb und der Siegerveranstaltung wollen wir diese Bedeutung fördern und die Leistungen des Teiledienstes wertschätzen“, sagte Michael Scholtyssek, Sprecher der Geschäftsführung der OTLG, bei der Siegerveranstaltung in Leipzig.

In vier Gruppen – eingeteilt nach Betriebsgröße – wurden die Siegerbetriebe, vertreten durch ihre Teiledienstleiter, mit dem Prädikat „Top 100 Betrieb“ ausgezeichnet, die besten fünf Betriebe einer jeden Gruppe bekommen von der OTLG außerdem einen finanziellen Zuschuss für ein Betriebsfest. „Diese Leistung ist nur durch gutes Teamwork möglich – ein großer Dank geht daher auch an Ihre Mannschaft“, sagte OTLG-Geschäftsführer Michael Scholtyssek. Denn: Nur im Team kann der Teiledienst im Autohaus die vielfältigen Aufgaben, mit denen der Teiledienst einen wichtigen Einfluss auf die Endkundenzufriedenheit hat, erfolgreich übernehmen.

Auch in diesem Jahr nehmen wieder alle Servicepartnerbetriebe der Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Audi in Deutschland am Wettbewerb „OTLG Top 100“ teil – die Auszeichnung der 100 besten Betriebe 2017 findet im Frühjahr 2018 statt.

Mit dem Wettbewerb „OTLG Top 100“ fördert die Volkswagen OTLG die Potentiale im Teiledienst und zielt damit auf eine Verbesserung der Prozesse im Handel und bei der OTLG, eine Steigerung der Händler- und Endkundenzufriedenheit sowie die Ausschöpfung ungenutzter Umsatzpotentiale ab. Bewertet werden dabei Kriterien, in denen der Teiledienst der Servicepartnerbetriebe punkten kann – das sind zum Beispiel:

  • Durch ein optimales Management der Lagerbestände können die Betriebe Ihre Rendite steigern: Top 100-Gewinner zeichnen sich durch deutlich geringere Obsoletrisiken aus als Betreibe, die nicht zu den Siegern gehören
  • Eine möglichst hohe Entsorgungsquote von Altteilen über das Recyclingangebot der OTLG sorgt nicht nur für effizientere Prozesse, sondern fördert auch eine umweltfreundliche Entsorgung und Wertstoffgewinnung aus Altteilen

Auf unserem Foto stehen vier Teilnehmer der Siegerveranstaltung stellvertretend für die besten Teiledienste Deutschlands: Henry Gothe (Zweiter von links), Autohaus Rodeberg GmbH in Rodeberg, Marion Haspecker (daneben von links), Autohaus Lampe GmbH in Berne, Manfred König, Autohaus Burger in Blaubeuren und Joachim Meyer vom Audi Zentrum Osnabrück wurden von Michael Scholtyssek (Sprecher der Geschäftsführung der OTLG, rechts) und Thomas Rath (Ressortleiter Handelsmanagement der OTLG, links) für ihre hervorragenden Leistungen im Jahr 2016 ausgezeichnet.